• Belegungen.jpg
  • Belegungen1.jpg
  • Collagen 1.jpg
  • Collagen2.jpg
  • Collagen5.jpg
  • Collagen6.jpg
  • Collagen7.jpg
  • lvpc3.jpg

Chiropraktik

Aufgaben des Chiropraktors sind die Diagnose und die Behandlung von Beschwerden des Bewegungsapparates – insbesondere der Wirbelsäule – und von davon ausgehenden Störungen. Im Gesundheitswesen hat der Chiropraktor die wichtige Aufgabe, Patienten auf natürlichem Wege – in der Regel ohne Chirurgie und ohne Medikamente – zu helfen.

Die Tätigkeit des Chiropraktors ruht auf den vier Säulen Diagnose, Behandlung, Beratung und Betreuung. Die Leistungen des Chiropraktors werden von der Grundversicherung der Krankenkassen (obligatorische Versicherung), von den Unfallversicherungen, der Invaliden- und der Militärversicherung ohne vorgängige Überweisung einer anderen Medizinalperson – etwa des Hausarztes – bezahlt.

Seit 2011 wird das Studium in der Schweiz an der medizinischen Fakultät der Universität Zürich angeboten. Das Studium dauert zwölf Semester und führt über das Bachelorstudium in Medizin (B Med) und das Masterstudium (M Chiro) zum chiropraktischen Doktorat (Dr. der Chiropraktik).

Jetzt online: Der Film zur Chiropraktik-Ausbildung an der Universität Zürich sowie der Film Endspurt!

Was kaum jemand weiss: Der Lehrstuhl für Chiropraktik an der Universität Zürich ist weitgehend privat finanziert. Die Stiftung fördert die Ausbildung von Chiropraktoren in der Schweiz. Sie hat ihren Sitz in Bern und untersteht der Stiftungsaufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern. Die Stiftung ist gemeinnützig und steuerbefreit.